Meine Gratis-Checkliste für Dich!

 

Kann ich(noch)eine richtig gute Führungskraft sein?

Du willst

 

dich ruhig und souverän abgrenzen,

dir keine Arbeit aufhalsen lassen, für die ein Anderer zuständig ist,

dich nicht weiter ausnutzen lassen?

Dann habe ich hier ein paar Tipps für dich für ein souveränes NEIN!

Für den Notfall hier einige wichtige Überlegungen:

Finde dein Gegenüber, die Situation, die Emotionen … „Interessant“! Bitte nicht laut sagen, nur denken.

Dadurch behältst du einen neutralen Gesichtsausdruck, eine gute Körperspannung und bleibst emotional etwas distanzierter.

 

Erbitte dir Bedenkzeit!

Dadurch brichst du das automatische Ja auf.

Überlege: Ist es meine Aufgabe und kann ich es in der Zeit schaffen?

Will ich es überhaupt tun?

Kann ich eine Alternative vorschlagen?

Kläre (mit der/dem Vorgesetzten) die Prioritäten!

„Ich sitze gerade an … Reicht es hinterher?“

Bis wann morgen Vormittag brauchen Sie die Zuarbeit?

Lasse mehrere Vorgesetzte möglichst selbst die Priorisierung vornehmen, ehe du die Aufgaben übernimmst.

Erkenne und entlarve die Strategien deiner Gegenüber.

„Ich lasse mich nicht emotional erpressen!“

Mache dir den Preis deines Ja-Sagens bewusst:

Ja zur Mehrarbeit heißt Nein zur Familie oder zum Partner. Ist der Preis (dauerhaft) okay?